Foto: gepackte Reisetasche

Aufgeräumt: radikal & genial

Ich feiere gerade das große Aufräumfest. Letzten Freitag habe ich mit meinen Kleidern begonnen:

  • Erst einmal habe ich alles – vom Wintermantel bis zur Socke – von überall her zusammen gesammelt (Schrank, Kommode, Garderobe, Keller, Bad …) und auf einen Haufen gelegt,
  • dann habe ich jedes einzelne Stück in die Hand genommen und mich dabei gefragt: “Macht es mich glücklich?”
    a) Ja: behalten.
    b) Nein: weggegeben (Freundin, Diakonie, Altkleidercontainer, Mülleimer)

Im Vergleich zu mancher Freundin (und auch manchem Kunden) kann ich gut weggeben, aber auch mir blieb der Schock nicht erspart, wie viel Ungeliebtes (“war teuer”, “passe ich hoffentlich mal wieder rein”, liebte ich früher …) sich angesammelt hatte. Als ich heute Morgen meinen Schrank aufgemacht habe, hat mich ALLES darin angelacht. Meine Sachen sind glücklich, weil ich sie liebe. Und ich bin auch glücklich. Es ist wunderbar:

Leben mit Dingen, die man liebt.

Wenn du dir mehr Freude und Klarheit wünschst, mach’s nach. Es ist ein aufregender, befreiender, beängstigender, herausfordernder und eben klärender Prozess, der bei mir noch lange nicht abgeschlossen ist: Morgen kommen die Bücher dran; die nächsten Wochen dann DVDs und CDs, alles Elektronische, Gegenstände und Kleinkram (vom Minitrampolin über Geschirr bis zur Büroklammer), Papiere, Fotos und Erinnerungsstücke.

Im Lauf des großen Aufräumfestes, das höchstens ein halbes Jahr dauern sollte, werde ich jeden einzelnen Gegenstand, den ich besitze, einmal bewusst in die Hand nehmen. Was mich glücklich macht, werde ich behalten, alles andere loslassen, frei geben, weggeben.

Nie wieder aufräumen?

Danach kommt das Ordnen: Was bleibt, bekommt einen festen Platz. Jeder einzelne Gegenstand. Einen genau definierten Platz. Und danach werde ich nie wieder aufräumen müssen.

Das verspricht jedenfalls Marie Kondo, die “Magic Cleaning” entwickelt hat. Seit sie fünf Jahre alt ist, liebt es Kondo, Ordnung zu schaffen. Sie hat von klein auf Ordnungsbücher und Aufräumtipps verschlungen, alles ausprobiert und dabei viele Irrwege durchschritten und durchlitten. Schließlich hat sie ein System erfunden, das unfehlbar sein soll, wenn man sich genau daran hält. Ich probiere es aus und werde wieder berichten, wenn mein großes Aufräumfest, wie Kondo es nennt, abgeschlossen ist.

Jedenfalls ist der Funke beim Lesen ihres Bestsellers übergesprungen und hat mich entflammt. Für den letzten Wochenendtrip habe ich sogar meine Reisetasche im Kondo-Stil gepackt: Das Ergebnis kannst du im Beitragsbild oben bewundern :) .

Wenn dir mehr Ordnung und Klarheit ebenfalls gut tun würden:
- Hier geht’s zum Buch “Magic Cleaning” und
- hier kannst du von Marie Kondo lernen, deine Kleider zu falten und dich dabei an ihrer liebreizenden Erscheinung freuen. Das TIME Magazin zählt sie übrigens zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt. So weit kann man es bringen, wenn man seiner Leidenschaft folgt – aber das ist wohl ein anderes Thema.
Also, viel Spaß!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)