Kategorie-Archiv: Lebenskunst

Foto: Frillensee

Denkdiät unter Tannen

Stress sofort drosseln? Blutdruck senken? Kopf frei bekommen? Ab in den Wald! Als ich vor einem Jahr über das Waldbaden geschrieben habe, fragte ich noch, ob bei uns, so wie in Japan, auch bald Waldkliniken eröffnet würden. Und tatsächlich: Seit März gibt es auf Usedom den Heringsdorfer Kur- und Heilwald. Was ohnehin jeder weiß - Natur tut gut! - wird durch immer mehr Studien bestätigt. So haben zum Beispiel Wissenschaftler der Technischen Universität München ein Jahr lang Heidelberger Weiterlesen [...]
Foto: Barbapapa, Spielfiguren

Was wirklich hinter Verschieberitis steckt und wie sie augenblicklich verschwindet (3)

Kennst du Barbapapa? Diese reizenden Zeichentrickfiguren können sich in jede beliebige Form verwandeln - genauso, wie unser innerer Sklaventreiber. Die Stimme, mit der er dich auffordert, endlich den Hintern hochzukriegen, ist nämlich dieselbe Stimme, die ihm trotzt und antwortet: "Du kannst mich mal!" Diese Stimme kann sich auch in einen Sorgen-Barbapapa verwandeln, sie kann als Pechvogel auftreten ("Immer ich!"), als Diva ("Unverschämt! Das steht mir zu!"), als Pfau ("Habe ich das Weiterlesen [...]
slave-2614959_1280

Was wirklich hinter Verschieberitis steckt und wie sie augenblicklich verschwindet (2)

Am schnellsten kommst du von a) nach b), wenn du nicht von a) nach b) kommen willst, sondern zufrieden bist, wo immer du dich befindest. Mit je mehr Energie du nämlich der Realität Widerstand leistest, mit umso mehr Energie "drückt die Realität zurück" - und bleibt. Du beschimpfst dich (Widerstand), weil du verschiebst? Du wirst weiterhin verschieben. Und damit sind wir auch schon bei einem weiteren Grund für Prokrastination: Sklaventreiberei Lässt du dir gerne vorschreiben, was du zu tun Weiterlesen [...]
Foto: Faultier

Was wirklich hinter Verschieberitis steckt und wie sie augenblicklich verschwindet (1)

Ich bin eine Ausweichkünstlerin. Das ist sehr nützlich, wenn Panzer auf einen zurollen oder Passanten auf ihr Smartphone starren. Weniger nützlich ist diese Kunst bei Schattenmonstern. Was das mit Prokrastination*) zu tun hat? Zeige ich dir gleich. Was schreckt mich eigentlich ab? Stell dir einen Fliederbusch vor. Die Sonne steht hoch am Himmel, er wirft keinen Schatten. Du nimmst deine Gartenschere, es ist Herbst, und du schneidest die dürren, abgeblühten Triebe weg. Und jetzt stell dir Weiterlesen [...]
Foto: Collage aus Zentangles

Mustergültig zentriert

02.38 h - aus irgendeinem Grund bin ich heute um diese Zeit aufgewacht und nicht mehr eingeschlafen. Eine Stunde später habe ich mich aus dem Bett gestohlen, zu wach zum Schlafen, zu müde zum Arbeiten. Schnell hatte ich das Smartphone in der Hand, aber dann ist mir etwas viel Besseres eingefallen. Zentangle: Taschenzauber gegen ein überreiztes Gehirn Hast du früher beim Telefonieren auch gern gekritzelt, damals, als man per Kabel noch an einem Platz fest hing? Oder malst du in Meetings heimlich Weiterlesen [...]
Foto: gepackte Reisetasche

Aufgeräumt: radikal & genial

Ich feiere gerade das große Aufräumfest. Letzten Freitag habe ich mit meinen Kleidern begonnen: Erst einmal habe ich alles - vom Wintermantel bis zur Socke - von überall her zusammen gesammelt (Schrank, Kommode, Garderobe, Keller, Bad ...) und auf einen Haufen gelegt, dann habe ich jedes einzelne Stück in die Hand genommen und mich dabei gefragt: "Macht es mich glücklich?" a) Ja: behalten. b) Nein: weggegeben (Freundin, Diakonie, Altkleidercontainer, Mülleimer) Im Vergleich zu mancher Weiterlesen [...]
Foto: mechanisches Gehirn

Bereit, freier und glücklicher zu sein? (Gedankenlaufband #2)

Und, hast du das Zauberwort ausprobiert? Mit meiner eigenen Erleuchtung war es nicht so weit her in letzter Zeit, da konnte ich das "Aha" für Mini-Erleuchtungsinseln gut gebrauchen. Aber wie und warum wirkt es überhaupt? Das schauen wir uns heute, wie versprochen, an. Stell dir deinen Verstand wie einen iPod vor, der gigantische Mengen an Songs speichern kann. Da drauf ist alles, was du in deinem Leben je gehört, gesehen, erlebt, gedacht hast. Besonders viel Speicherplatz nimmt all das ein, Weiterlesen [...]
Spruchbild: Scheiter heiter!

Scheiter heiter

"Mir scheint, du bist erfolgsverwöhnt", sagte Uschi, und sie hatte Recht. Gerade lag ein Wochenendseminar hinter uns: "Selbstermächtigung durch Bilder - So kritzeln Sie sich glücklich". 17 Menschen hatten teilgenommen, und einige davon waren nicht warm geworden mit dem Zeichenstift. Treue Fans, die sich quasi blind anmelden, wenn ich einmal im Jahr in ihre Gegend komme, meinten nach dem ersten Tag: "Wenn ich gewusst hätte, wie viel wir tatsächlich zeichnen und gestalten, wäre ich nicht gekommen." Oje. Weiterlesen [...]
Spruchbild: Sei gut zu dir - vor allem, wenn du es nicht verdienst.

Sei gut zu dir

Willst du ein guter Mensch sein? Wahrscheinlich schon, und da haben wir etwas gemeinsam. Auf der einen Seite ist das wunderbar: Du tust selbstlose Dinge, lässt jemandem die Vorfahrt, schippst für den kranken Nachbarn Schnee, verzichtest nach Möglichkeit auf Plastiktüten und zahlst deine Steuern. Wohl der Gemeinschaft, in der du lebst - einerseits, wie gesagt. Andererseits tust du auch Dinge, die kein guter Mensch tun würde, stimmt's? Da haben wir auch etwas gemeinsam. Du fliegst, statt mit Weiterlesen [...]