Kategorie-Archiv: 12 Wochen – 12 Herausforderungen

Spruchbild: Lass dich herausfordern!

Es ist leichter, als du fürchtest, und bringt mehr, als du erwartest.

Nichts, was du jemals leistest, geht verloren: keine Anstrengung, keine Mühe, kein Recken und Strecken. Vielleicht sind die Früchte nicht gleich sichtbar, vielleicht dauert es lange, bis du ernten kannst - aber wenn du dran bleibst, wenn du immer wieder anfängst, wirst du dich am Ende wundern, wie weit du gekommen bist. Das waren sie, die 12 Herausforderungen in 12 Wochen. Lass dich immer mal wieder von einer fordern - tageweise, wochenweise, lebenslang. Ich wünsche dir viel Sportsgeist dabei, Weiterlesen [...]
Spruchbild: "Heute keine Ausreden!"

Ausreden schreiben keine Bücher. Ausreden verbrennen keine Kalorien.

Es passiert so schnell. Als hätte das Gehirn ein Expressarchiv an Ausreden, fix und fertig und so hurtig auf der Zunge, dass sie ausgesprochen sind, bevor du überhaupt zum Denken kommst. Und wenn das Gehirn einmal nicht liefern sollte, findest du im Netz dutzende Seiten mit vorgefertigten Ausreden - fürs Schwarzfahren, fürs Verbummeln der Semesterarbeit, für chronische Unpünktlichkeit, für jede mangelhafte Leistung. "Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe." An dieser populären Weiterlesen [...]
Spruchbild: Hättest du dieses Problem nicht, hättest du ein anderes.

Warum Probleme ein Luxus sind, ein grandioser Bonus des Lebens!

"Hättest du dieses Problem nicht, dann hättest du ein anderes." Ist das pessimistisch gedacht? Nein. Das ist einer der optimistischsten Gedanken, die möglich sind. Warum das denn? Für die Antwort darauf schauen wir uns erst einmal an, was Probleme überhaupt sind: Probleme sind Hindernisse. Sie stehen im Weg rum. Sie verhindern, dass du einfach so weitertrottest, wie bisher. Sie wecken dich auf - und wach hast du viel mehr vom Leben. Probleme sind Schwierigkeiten. Versteht sich Weiterlesen [...]
Spruchbild Buddha: Sei öfter mal still

Die Herausforderung – 10. Woche

Wann bist du das letzte Mal ruhig da gesessen und hast in die Luft geschaut? Oder die Augen geschlossen und in dich selbst hineingehorcht? Wann bist du das letzte Mal still gewesen, hast äußere Reize weggelassen - Radio, Smartphone, Bücher,... - und bist deinen ganz eigenen Gedanken gefolgt? Wann hast du das letzte Mal übers Leben nachgedacht? Über dein Leben, mit deinen ganz eigenen Gedanken? Wir haben uns so sehr daran gewöhnt, über alles informiert zu sein. Aber wie Andreas Popp Weiterlesen [...]
Spruchbild: Hör auf zu jammern!

Die Herausforderung – 9. Woche

Hör auf zu jammern! Zugegeben, das klingt beinahe wie hör auf zu meckern. Aber es gibt einen Unterschied, nicht wahr? Jammern ist viel schlimmer. Beim Meckern regst du dich über andere auf. Das ist nicht fein, das ist nicht nützlich, aber wenigstens versorgt es dich mit  Aufregungsenergie. Beim Jammern ziehst du nicht nur anderen den letzten Nerv, du ziehst dich auch selbst energetisch in den Keller. Jammern ist ein Energiefresser. Jammern ist der Energiefresser. Du singst dir selber Weiterlesen [...]
Spruchbild: Du hast etwas verloren? Sei froh.

Die Herausforderung – 8. Woche

Besitz beglückt. Besitz belastet. Wie immer sind beide Seiten wahr. Mit jedem Verlust kannst du üben für das große Loslassen, das am Ende jedes Lebens steht. Fähigkeiten verlieren Da ist Paul Strand. Er war ein großer Fotograf. Zeit seines Lebens reiste er und brachte magische Bilder mit nach Hause. Schließlich wurde er alt und konnte nicht mehr reisen. Eine Weile haderte er damit, dann entdeckte er mit der Kamera seinen Garten. Niemals, schrieb er begeistert an einen Freund, wäre ihm Weiterlesen [...]
Spruchbild: "Ich muss" ist Sklavensprache

Die Herausforderung – 7. Woche

Du musst gar nichts. Was? Ich muss aber meine Steuern zahlen, sonst lande ich im Gefängnis! Es steht dir frei, deine Steuern nicht zu bezahlen und dafür ins Gefängnis zu gehen. Es steht dir auch frei, anders über Steuern zu denken und stolz auf deinen Beitrag zum Wohl der Nation zu sein. Es steht dir ebenfalls frei, so wenig zu verdienen, dass du unterhalb der Mindestbesteuerungsgrenze bleibst. Marshall Rosenberg hat das ein paar Jahre lang gemacht, während des Vietnamkriegs. Er wollte Weiterlesen [...]
Spruchbild: Opfer sein ist eine Tätigkeit.

Die Herausforderung – 6. Woche

Da war jemand gemein zu dir. Hat dir etwas weggenommen, etwas aufgezwungen, dich verletzt. Geschieht es gerade jetzt? Wahrscheinlich nicht, schließlich liest du im Moment. Leidest du noch unter dieser alten, vergangenen Erfahrung? Bist du deswegen wütend, traurig oder fühlst du dich überwältigt und hilflos? Dann schau dir einmal an, wie du dich nach einer solchen Erfahrung selbst zum Opfer machst. 1. Reinszenierung im Kopf "Die Realität ist viel freundlicher als du", sagt Byron Katie. In Weiterlesen [...]
Spruchbild: Mach weiter!

Die Herausforderung – 5. Woche

Es betraf mich kürzlich wieder einmal selbst. In ein spezielles Kundenprojekt hatte ich ordentlich Zeit investiert, Begeisterung und sogar Geld. Dann tat sich nichts. Es gab personelle Veränderungen, neue Ansprechpartner wollten neu gewonnen werden. Da hätte ich doch am liebsten den Hut draufgehaut! Einerseits. Andererseits: Entmutigung ist ein schlechter Grund zum Aufhören. Nicht umsonst hat Calvin Coolidge, der 30. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Folgendes gesagt: "Nichts Weiterlesen [...]
Spruchbild: Gerecht? Ungerecht? Ist doch egal.

Die Herausforderung – 4. Woche

Unrecht zu erleiden ist bedeutungslos, bis man sich immer wieder daran erinnert. Konfuzius Ein alter Mann eilt ans Totenbett seines Bruders. „Wollen wir nicht wenigstens jetzt unseren Frieden machen?“ Der Bruder presst die Lippen zusammen und dreht das Gesicht zur Wand. „Wenn ich es nur verstehen könnte“, sagt der der alte Mann und schüttelt bekümmert den Kopf. „Du warst immer Mamas Liebling“, presst der Bruder hervor, „sogar von meinem Geburtstagskuchen hast du damals Weiterlesen [...]